Dipl.-Psych. Sandra Quoos, Leipzig

Stress, Stressfolgeerkrankungen und Burnout

Buddha StressmanagementUnsere Zeit ist dadurch geprägt, dass wir uns stark an äußeren Bedingungen orientieren (müssen). Wir sollen gut funktionieren, alles unter einen Hut bringen und unsere Aufgaben so gut wie möglich erledigen. Besonders im Arbeitsalltag kommt häufig zusätzlich noch Zeitdruck dazu. All diese Anforderungen und Herausforderungen bestimmen dabei wie selbstverständlich unser Leben - Stress ist die Folge.

Dieser empfundene Stress kann dafür verantwortlich ein, dass wir uns darin verlieren und in unserem Alltag an uns selbst vorbei leben. Kommen dann noch zusätzliche gesundheitliche und anderweitige Probleme dazu, kann es schnell dazu kommen, dass wir unser Leben als überfordernd, im Ernstfall uns selbst als hilflos empfinden und in einen negativen Strudel aus Angst, Unzufriedenheit, Unruhe und Schlafstörungen bis hin zu körperlich schwerwiegenderen Symptomen geraten. Auch ein verstärktes Suchtverhalten (Zigaretten, Alkohol…) zeigt sich oft als Begleiterscheinung.

Andererseits gehören Stress und Schnelllebigkeit zu unserem Alltag. Genau deshalb wird es immer wichtiger, Stresspunkte bei sich und im Leben frühzeitig zu erkennen, über Veränderungen zur Ruhe zu kommen und damit zurück zu sich selbst zu finden.

 

Stressreduktion und Achtsamkeit (mindfullness)

Das Ziel ist, eine insgesamt gelassenere Grundhaltung im Alltag zu entwickeln.
Der Stress wird zwar dadurch nicht weniger werden, aber der Umgang damit wird sich verändern.


Was wir mit unserer Zusammenarbeit für Sie erreichen

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit im Bereich Stressmanagement und Stressreduktion ist weniger oft mehr. Wir besprechen im ersten Schritt, welche typischen Symptome für eine Überforderung Sie selbst schon bei sich beobachtet haben und was sie vielleicht schon dagegen unternommen haben. Wir werden Stresspunkte klar definieren und gleichzeitig zum Erlernen von Achtsamkeit übergehen. Achtsamkeit als eine Form der Bewusstheit, die sich durch gerichtete, nicht wertende Aufmerksamkeit des gegenwärtigen Augenblicks einstellt, um nachhaltig zur Ruhe zu kommen.

Die Zusammenarbeit teilt sich in miteinander agierende Übungen und vielen Momente der Stille. Ziel dabei ist wieder zu lernen, einfach zu sein, im „Gewahrsein“ zu sein für einen veränderten Umgang mit Stress, Schmerz und Krankheit – einfach unserem Leben.

Wir suchen und finden also gemeinsam Wege, wie Sie gelassener mit ihrem Alltag umgehen können und nutzen dabei u.a. verschiedenen Elemente der Gesprächstherapie, der Achtsamkeitspraxis in Anlehnung an MBSR und der Naturtherapie.

Sie haben es in der Hand. Finden Sie zu sich selbst zurück!